Sehenswürdigkeiten

Thüringen liegt in der Mitte Deutschlands — umgeben von Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Hessen. Daraus ergibt sich ein großer Vorteil, denn es ist von ganz Deutschland aus gut erreichbar. Thüringen ist eines der kleineren Bundesländer — mit vielen Sehenswürdigkeiten. Da es früher aber aus vielen kleinen Fürsten- und Herzogtümern bestand, weiß es sich heute sehr vielseitig zu präsentieren. Kulturinteressierte sind in Weimar schnell auf den Spuren von Goethe oder Schiller, aber auch Martin Luthers Reformation begann in Thüringen. Auf der anderen Seite gibt es viele alte Bauwerke — beispielsweise in Form von Burgen und Schlössern — zu entdecken, die meistens schon von weitem auf den Bergen erkennbar sind. Etwas ganz besonderes ist die Natur — nur ein Katzensprung und wir finden uns im großen Thüringer Wald wieder, der zahlreiche ruhige Wanderrouten entlang von Bergen, Bäumen und Bächen bietet. Nicht umsonst ist Thüringen das grüne Herz Deutschlands.

Natur erleben

Feengrotten (~17 km)

Die Saalfelder Feengrotten waren ursprünglich ein Bergwerk, sind inzwischen aber „die farbenreichsten Schaugrotten der Welt“ — und stehen damit sogar im Guinness-Buch der Rekorde. Besonderes Augenmerk fällt damit auf die farbigen Tropfsteine, die ihre Vielfalt dem eisen- und mineralreichen Mileu der Region verdanken. Neben dem Besucherbergwerk können Besucher auch noch das Erlebnismuseum Grottoneum und den Abenteuerwald Feenweltchen erleben. Besucher erhalten vor der Führung Stoffmäntel zum Schutz der Kleidung, vielleicht sollte unter Tage aber generell nicht die beste Kleidung getragen werden.

feengrotten-Märchendom-ohne-Spiegelung---Matthias-Frank-Schmidt feengrotten-Einblick-in-das-Emanatoirum-der-Feengrotten---Matthias-Frank-Schmidt
feengrotten-Feenweltchen---Feenwipfelschloss---Matthias-Frank-Schmidt feengrotten-Blick-auf-Quellenhaus-und-Brunnentempel---Matthias-Frank-Schmidt
Bilder zur Verfügung gestellt von feengrotten.de — Vielen Dank!

Rennsteig im Thüringer Wald

Der vielerwähnte Thüringer Wald ist ein 150 km mal 35 km großes waldreiches Mittelgebirge in Thüringen. Rund um das Gebiet gibt es eine Vielzahl an Wander- und Freizeitangeboten.

Der Rennsteig durch den Thüringer Wald ist eines der bekanntesten Wanderziele Deutschlands. Ursprünglich war er ein Grenzweg im Thüringer Wald, Schieferngebirge und dem Frankenwald und wurde bereits im Jahre 1330 erstmals erwähnt. Mit 168 km Länge, einem niedrigstem Punkt bei 196 m sowie einem höchsten Punkt bei 983 m, weist er einen mittleren Schwierigkeitsgrad auf, den jährlich etwa 100.000 Wanderer wählen — aber auch für Familien ist der Kammweg mit seinem Kultur und Freizeitangebot ein beliebtes Ziel. Heute beginnt er offiziell in Hörschel und endet in Blankenstein. Als Wegzeichen dient ein weißes R.

Aktivitäten

Saalemax Freizeitbad (~14 km)

Das Saalemax ist ein Freizeit- und Erlebnisbad in Rudolstadt. Das 2001 geöffnete Bad bietet Erlebnis-, Spaß- und Entspannungsangebote: Für den Erlebnisanteil sorgen ein 25 m Sportbad, aber ebenso verschiedene Erlebnisbäder drinnen und draußen, ein Wellenbad mit Strömungskanal sowie mehrere Rutschen. Um aus dem Alltag zu entflüchten bietet die Saunawelt alles für Ruhe und Entspannung mit Saunagängen in unterschiedlichen Temperaturen.

Thüringer Bauernhäuser Museum (~18 km)

Bei den Thüringer Bauernhäusern in Rudolstadt handelt es sich um ein Freilichtmuseum, und zwar das wohl älteste in ganz Deutschland. Hauptaugenmerk sind zwei alte Fachwerkhäuser, die um 1914 in umliegenden Dörfern abgetragen und hier sorgfältig wieder aufgebaut wurden. Die Häuser aus dem 17. Jahrhundert sind mitsamt Möbel erhalten und verdeutlichen die ländliche Lebensweise vergangener Zeit. Für Interessierte werden Erlebnis- und kulinarische Führungen angeboten. In den Sommermonaten ist das Museum auch beliebt für Open-Air-Veranstaltungen.

Bergbahn

In Arbeit… 🙂

 

Herausragende Bauwerke

Kosterruine Paulinzella (~5 km)

Die Überreste der Klosterkirche Paulinzella stammen aus dem Jahre 1106, in welchem die ursprünglichen Bauarbeiten begannen. Sie zählen heute zu Deutschlands bedeutendsten romanischen Bauwerken und sind ein beliebtes Ziel für Fotografen, Hochzeitsfotos und Veranstaltungsort für das Open-Air Kulturfestival Paulinzella.

Im 18. Jahrhundert entstand neben dem Kloster ein Jagdschloss, welches heute noch besteht. Seit 2002 beinhaltet das Gebäude ein Museum auf einer Fläche von 350 m². Es zeigt die Geschichte des Klosters sowie der Jagd- und Forstwirtschaft der Region.

Burg Greifenstein (~7 km)

In Arbeit… 🙂

Heidecksburg (~17 km)

In Arbeit… 🙂

 

Städte & Kultur